dreamliner

Raffgier bei Continental geht weiter

Die grenzenlose Raffgier bei Continental in Hannover hat in j?ngster Zeit ein ganz neues Erscheinungsbild.

Das Betriebsergebnis wird jedes Jahr "getoppt", das heisst, jedes Jahr ein neuer Rekord. Aber das ist immer noch nicht genug. Jetzt geht es an die Mitarbeiter.

So ist zum Beispiel bei einer unglaublich erfolgreichen ContiTech Gesellschaft zum Jahreswechsel folgender Effekt aufgetreten: die Angestellten in den administrativen Bereichen, die keine direkte F?hrungsverantwortung innehaben (also die Indianer), bekommen zum Jahreswechsel das Feedback, an dem Riesenerfolg des letzten Jahres h?tten sie gar keinen Anteil gehabt, die Arbeit der Indianer wird also als wenig erfolgreich dargestellt. Damit entfallen Gehaltserh?hungen beziehungsweise bewegen sich auf ganz geringem Niveau, und wer streicht die Erfolgspr?mien ein?

Richtig, nur die F?hrungskr?fte teilen sich den "Kuchen" auf, der Rest geht leer aus.

Durch dioese Vorgehensweise wird die interne Kostenstruktur nochmals verbessert, das Ergebnis aus der Gesch?ftst?tigkeit also noch h?her. Und das bei einer Ertragssituation, die schon unversch?mt hoch ist.

Die Raffgier in diesem Unternehmen ist tats?chlich Grenzenlos, da gibt es nie ein Ende.

1 Kommentar 28.1.06 20:02, kommentieren

Continental Hannover

Wann hat die Raffgier endlich ein Ende? Wenn keiner mehr Arbeit in Deutschland hat?

Jedes Jahr wird das Jahresergebnis getoppt, die Gewinne sprudeln ohne Ende. Aber das ist ja nie gut genug. Wenn im Ausland noch mehr Geld verdient werden kann, dann aber los...

Wie lange geht das noch gut? Jedes Jahr geht in Deutschland eine 6-stellige Anzahl von Arbeitspl?tzen im produzierenden Gewerbe verloren, und nur ein Teil davon kann als neue Arbeitspl?tze, meist im Dienstleistungssektor, entstehen. Der Realverlust an Arbeitspl?tzen jedes Jahr ist enorm.

Wie lange k?nnen wir uns das noch leisten?

1 Kommentar 21.1.06 20:10, kommentieren